Ein Autofahrer ist nach einem Zusammenstoß mit einer Radfahrerin in Berlin-Pankow von der Unfallstelle geflüchtet. Nach Angaben der Polizei hatte die Besatzung eines Streifenwagens am Freitagabend um kurz nach 22 Uhr an der Neumannstraße eine Frau bemerkt, die mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Gehweg saß. Als die Beamten sie fragten, was passiert sei, berichtete die 28-Jährige, dass sie soeben von einem Auto angefahren wurde.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei war die Frau kurz zuvor auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Wisbyer Straße unterwegs gewesen, als ein Kleinwagen aus einem Parkhaus fuhr und sie erfasste. Die Radfahrerin stürzte, woraufhin der Fahrer kurz aus dem Auto ausstieg. Es sei daraufhin zu einem lautstarken Streit gekommen. Anschließend stieg der bisher Unbekannte offenbar wieder in den Wagen ein und fuhr weiter.

Rettungskräfte brachten die Radfahrerin mit Verletzungen am Kopf und an der Hüfte in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Ob sie sich das Nummernschild des Unfallwagens gemerkt hat, war zunächst unklar. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte hat die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall übernommen.