Berlin - Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag einen mutmaßlichen 38-jährigen Serienbrandstifter festgenommen. Die Beamten ertappten am späten Sonntagabend den Mann auf frischer Tat im Bezirk Pankow, wie die Polizei Berlin am Mittag bekannt gab.

Vor der Festnahme sei es in der Nacht an mehreren Orten in Pankow zu Brandstiftungen an Fahrzeugen und an Baustellen gekommen.  Am letzten bekannten Tatort, in der Bleicheroder Straße, habe ein Mann versucht, ein Auto in Brand zu setzen.

Polizisten in Zivil, die von einem Passanten gerufen worden waren, beobachteten von der Straße aus den 38-Jährigen, der etwas anzündete und auf den Vorderreifen eines Peugeot legte. Die hinzueilenden Zivilkräfte konnten das Feuer schnell löschen. Die Polizeikräfte nahmen den Mann daraufhin auf frischer Tat fest. Der wohnungslose Mann wurde laut Polizeiangaben festgenommen und nach einem Bluttest an das Brandkommissariat übergeben. Die Ermittlungen dauern an.