Ein junger Mann hat am Freitagabend im Weißenseer Park zunächst Beleidigungen auf einen Polizeiwagen geschmiert. Anschließend urinierte er mit einer Gruppe weiterer Personen gegen das Fahrzeug, das in der Nähe des Milchhäuschens am Weißen See abgestellt war, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Beamten waren zu Fuß auf Streife, als sich der Vorfall ereignete. Nachdem Zeugen die Polizei informiert hatten, habe der 18-Jährige gegen 19.15 Uhr im Vorbeilaufen den Arm zum Hitlergruß gehoben und nationalsozialistische Parolen gerufen.

Der Jugendliche wurde von den Einsatzkräften festgenommen. Die Beamten nahmen seine Personalien auf. Anschließend wurde der mutmaßliche Randalierer entlassen. Er erhielt einen Platzverweis für den Weißenseer Park. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz wegen des Verdachts der Beleidigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen.