Berlin - Ein Mann ist im U-Bahnhof Gesundbrunnen ins Gleisbett gesprungen und hat dann mit Steinen um sich geworfen. Ein Stein zersplitterte am Dienstagabend die Scheibe einer einfahrenden Bahn der Linie U8, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der 41 Jahre alte Fahrer wurde dabei leicht verletzt und kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Außerdem wurden eine Schaufensterscheibe und eine Lampe beschädigt. 

Alarmierte Polizisten eilten daraufhin zu dem Bahnsteig, wo sie den Randalierer schreiend antrafen. Laut Polizei redeten die Beamten auf den Mann ein, woraufhin er aus dem Gleisbett kletterte und sich festnehmen ließ. Da er einen verwirrten Eindruck machte, wurde er ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht, wo er in der psychiatrischen Abteilung aufgenommen wurde. Im Rettungswagen trat der 22-Jährige gegen das Bein eines Polizisten, der dadurch leicht verletzt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Eingriffs in den Bahnverkehr, Sachbeschädigung sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.