In einem roten Sportwagen hat ein Raser mit viel zu hoher Geschwindigkeit auf der Berliner Stadtautobahn ausgerechnet eine Zivilstreife der Polizei überholt. Auch ein zweiter Raser machte in der Nacht zu Freitag den gleichen Fehler, wie die Berliner Polizei auf ihrem Twitter-Kanal mitteilte. Bei dem einen Fahrer stellte die Polizei 190 und bei dem anderen 162 Stundenkilometer fest – bei erlaubtem Tempo 80. Auf die Fahrer kommen Bußgelder, Führerscheinentzug und Punkte in Flensburg zu.