Berlin - Eine Rollstuhlfahrerin ist im Osten von Berlin von einer Straßenbahn angefahren worden. Die 78-Jährige habe am Montagnachmittag die Bahngleise auf der Kreuzung von Pekrunstraße und der Allee der Kosmonauten in Marzahn-Hellersdorf überqueren wollen und dabei vermutlich die herannahende Bahn übersehen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 50-jährige Tramfahrer habe noch geklingelt und gebremst, bevor die Straßenbahn mit dem Rollstuhl zusammenstieß.

Den Angaben der Polizei vom Dienstag zufolge wies die Frau nach dem Zusammenstoß äußerlich keine Verletzungen auf, wurde aber dennoch von Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der sichtlich schockierte Tramfahrer wurde demnach ambulant im Krankenhaus versorgt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.