Berlin - Bei einer Schlägerei in Berlin-Schöneberg ist ein 22 Jahre alter Mann am Samstag schwer am Kopf verletzt worden. Einer der beiden mutmaßlichen Täter rief schließlich selbst die Rettungskräfte. Bei dem Täter handelte sich dabei um einen 19-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. 

Er habe gemeinsam mit einem weiteren jungen Mann den 22-Jährigen am frühen Samstagmorgen in der Nähe des U-Bahnhofs Kleistpark angesprochen, um Drogen zu kaufen. Während des Gesprächs habe der Angesprochene plötzlich zugeschlagen, im Handgemenge sei er zu Boden gegangen. Die beiden Männer hätten weiterhin auf ihn eingetreten.

Als er gesehen habe, dass das Opfer blutete, habe der 19-Jährige eigenen Angaben zufolge von ihm abgelassen und schließlich die Feuerwehr gerufen. Die Rettungskräfte fanden den Verletzten mit stark blutenden Kopfverletzungen vor. Er war nicht ansprechbar und kam ins Krankenhaus. Der 19-Jährige wurde festgenommen. Sein Bekannter entkam und konnte zunächst nicht eindeutig identifiziert werden, hieß es.