Berlin - Ein 29 Jahre alter Mann ist in einem Park in Berlin-Schöneberg angeschossen worden. Das Opfer sei am Freitagabend um 18.30 Uhr aus einem Sonnenstudio an der Dominicusstraße gekommen, als es unvermittelt von vier Männern angesprochen wurde, so eine Polizeisprecherin. Einer der vier Männer habe einen Streit provoziert. Die Konfrontation wollte er im benachbarten Rudolph-Wilde-Park austragen. 

Der Mann aus dem Sonnenstudio und sein Kontrahent gingen daraufhin über die Fritz-Elsas-Straße in Richtung des Parks, während die anderen drei Männer warteten. Dabei lief der 29-Jährige stets einige Schritte vor dem aggressiven Provokateur. Im Park angekommen, soll der Unbekannte dem anderen Mann von hinten in den Rücken geschossen haben, erklärte die Polizeisprecherin. Der Täter flüchtete.

Das Opfer konnte noch einen Freund zum Tatort rufen, der den Verletzten mit einem Taxi ins Auguste-Viktoria-Krankenhaus brachte. Der Mann hatte laut Sprecherin Glück, dass keine lebenswichtigen Organe getroffen wurden. Lebensgefahr besteht dem Vernehmen nach nicht.