Ein falsch geparktes Auto hat in der Nacht zum Samstag einen Feuerwehreinsatz in Berlin-Schöneberg ausgelöst. Ein noch unbekannter Autofahrer hatte den Wagen eines Carsharing-Unternehmens etwas eigenwillig – fast schon kunstvoll – auf einem Radweg an der Bülowstraße in Höhe des Nollendorfplatzes abgestellt. Sein Auto stand schräg auf den dortigen Pollern. „Von Weitem sah es so aus, als würden zwei Räder in der Luft schweben“, berichtete ein Zeuge den Einsatzkräften.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und brachte das Fahrzeug mit schwerem Gerät zurück auf den Boden. Ein Abschleppunternehmen unterstützte die Einsatzkräfte bei der Sicherstellung des Autos. Wegen der Bergungsarbeiten musste die Bülowstraße in Richtung Nollendorfplatz gesperrt werden.

Die Polizei versucht nun herauszufinden, wer das Auto gesteuert hat und ob es möglicherweise kurz zuvor bei einer Straftat als Fluchtwagen eingesetzt wurde. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht dauern an.