Berlin - Zwei Wochen nach einem Banküberfall in Berlin-Friedrichshain hat die Polizei den verdächtigen Täter festgenommen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) überwältigten den mutmaßlichen Bankräuber am Dienstagnachmittag an einer Straße im Berliner Ortsteil Wannsee. Gegen den 34-Jährigen wurde nach Angaben der Polizei mittlerweile Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. 

Der Mann ist dringend tatverdächtig, am 14. Juli 2021 die Filiale der Santander Consumer Bank an der Frankfurter Allee ausgeraubt zu haben. Der Polizei zufolge hatte er sich lediglich mit einem Mund-Nasen-Schutz maskiert. Er bedrohte dann eine Mitarbeiterin mit einer Pistole und forderte Geld. Die Frau händigte ihm einige Geldbündel aus, anschließend flüchtete der Räuber mit einem Fahrrad. 

Ermittler hatten den polizeibekannten Mann mit Hilfe der Überwachungskameras und den Aussagen von Zeugen wenige Stunden später ermittelt. Als Spezialeinsatzkräfte kurz darauf seine Wohnung stürmten, war der Verdächtige jedoch nicht zu Hause. Zielfahnder hatten daraufhin nach dem 34-Jährigen gesucht – und wurden nun fündig.