Berlin - Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Wannsee ist ein 78 Jahre alter Mann am Montag schwer verletzt worden. Wie die Polizei Berlin mitteilt, stand der Mann nach ersten Informationen mit seinem Pkw der Marke Subaru auf einem Parkplatz in der Königstraße oberhalb eines Sportboot-Hafens. Sein Fahrzeug beschleunigte hier aus bislang ungeklärten Gründen stark.

Der Pkw durchbrach dabei eine Hecke sowie einen etwa fünf Meter dahinter stehenden Maschendrahtzaun, stürzte eine Böschung hinunter und fiel auf das Dach eines Bootshauses, das nachgab und mit dem Fahrzeug einbrach.  

Die alarmierte Berliner Feuerwehr öffnete die hintere Tür auf der Fahrerseite mit einer Hydraulikschere, um den 78-Jährigen aus seinem Fahrzeug zu befreien. Er kam mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Am Auto und dem Gebäude entstanden erhebliche Sachschäden, außerdem wurden Arbeitsgeräte und Werkzeuge zerstört. Da das Fahrzeug zudem einen Altöltank leicht beschädigt hatte, pumpte die Feuerwehr das Öl vorsorglich in ein neues Kunststofffass. Die Polizei Berlin untersucht außerdem das Auto des 78-Jährigen.