Berlin - Ein Mann soll in Berlin-Spandau mit einer Schreckschusswaffe und pyrotechnischer Munition um sich geschossen haben. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung am Sonntagabend beschlagnahmten Beamten Pyrotechnik und Platzpatronen - jeweils in großen Mengen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zuvor waren Polizisten auf den Mann aufmerksam geworden.

Der 42-Jährige wurde zunächst kurzzeitig festgenommen. Den Informationen zufolge stand er unter Alkoholeinfluss, bedrohte die Einsatzkräfte verbal und rief verfassungsfeindliche Parolen. Der Mann ist laut Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte aufgefallen.