In Berlin-Spandau ist bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend ein zweijähriges Kind am Kopf verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sollen ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen nach der Junge und sein Vater gegen 18.45 Uhr die Fahrbahn der Staakener Straße überquert haben, als ein 66-Jähriger beide mit seinem Fahrzeug erfasste. Während der Erziehungsberechtigte offenbar am Bein touchiert wurde, geriet sein Sohn unter den Renault. Ein Augenzeuge eilte unverzüglich zum Unfallort und fungierte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte als Ersthelfer, so die Polizei.

Nachdem diese den Zweijährigen bargen, brachten sie ihn in Begleitung seines Vaters in ein Krankenhaus, in dem er vorsorglich stationär aufgenommen wurde, heißt es. Der Fahrzeugführer, dessen Atemalkoholmessung einen Wert von 0,11 Promille ergeben haben soll, soll äußerlich unversehrt geblieben sein. Polizistinnen und Polizisten brachten ihn wohl zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blutentnahme in einen Polizeigewahrsam. Laut Polizei konnte er diesen nach Beendigung der Maßnahmen wieder verlassen. Die weiteren Ermittlungen habe ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte übernommen.