Berlin - Die tote Frau, die in einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Charlottenburg gefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergab die Obduktion der Leiche, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte. Ein Nachbar hatte am Sonntagabend um 20.45 Uhr die 71-jährige Seniorin leblos in einem Treppenhaus an der Soorstraße entdeckt. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Die Polizei war aufgrund der äußeren Verletzungen anfangs davon ausgegangen, dass die Frau möglicherweise Opfer eines Verbrechens wurde. „Das wird derzeit aber noch untersucht“, erklärte der Polizeisprecher am Montagmorgen. Eine Mordkommission hatte umgehend mit den Ermittlungen begonnen. Kriminaltechniker sicherten Beweismittel, Zeugen wurden befragt. 

Wenige Stunden später stand fest, dass die Rentnerin in dem Wohnhaus einen Unfall hatte, bei dem sie ums Leben kam. Eine Straftat liege laut Polizei demnach nicht vor.