Berlin - Bei einem Überfall im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen sind zwei Männer schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten drei Räuber am Sonntagnachmittag einen 27-Jährigen vor einem einem Kiosk am Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen an der Badstraße unvermittelt angegriffen. Einer der Täter habe das Opfer von hinten in den Schwitzkasten genommen und zu Fall gebracht. Während der Mann wehrlos am Boden lag, habe das Trio auf ihn eingetreten und eingeschlagen, so die Polizei. 

Die Angreifer hätten versucht, ihrem Opfer die Geldbörse zu entreißen, was ihnen jedoch nicht gelang. Ein 23-jähriger Freund des am Boden liegenden Mannes sei dazwischengegangen. Daraufhin sei er von den Tätern mit einem Schlagstock attackiert und zusammengeschlagen worden. Alarmierte Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten in ein Krankenhaus.

Der Ältere konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Jüngere wurde laut Polizei mit Kopf- und Rumpfverletzungen stationär aufgenommen. Ein Raubkommissariat übernahm die weiteren Ermittlungen.