Nach einem Unfall im U-Bahnhof Rosenthaler Platz in Berlin-Mitte ist der verletzte Patient noch immer nicht zweifelsfrei identifiziert worden. Die Berliner Polizei hat daher am Montag mehrere Fotos des Unbekannten veröffentlicht, um Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Der abgebildete Mann leidet offenbar an einer Amnesie. Er soll am Morgen des 22. Januar 2022 ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett gestürzt sein, so die Polizei. Seine Verletzungen müssen bis heute in einem Krankenhaus behandelt werden.

Ermittler vermuten, dass eine psychische Vorerkrankung den Verlust der Erinnerung ausgelöst haben könnte. Alle Versuche, den Mann zu identifizieren, führten bis jetzt ins Leere. Es sei nicht ausgeschlossen, dass der Unbekannte falsche Personalien nutzte. Im Zuge der Ermittlungen wurden laut Polizei folgende Daten bekannt, deren Echtheit bis jetzt nicht verifiziert werden konnten.

Polizei Berlin
So sah der Mann vor dem Unfall aus.

Unbekannter Patient hat Tattoos auf den Armen und dem Rücken

Demnach hatte sich der etwa 30- bis 40-jährige Mann offenbar als Ally Ahmad Anwwar, geboren am 12. September 1978 in Atureo, ausgegeben. Laut den Dokumenten habe er die österreichische Staatsbürgerschaft. Doch die Personalien sind in Österreich nicht bekannt und den Geburtsort scheint es nicht zu geben, erklärte ein Polizeisprecher. Der Unbekannte ist 1,78 Meter groß, wiegt etwa 70 Kilo und hat auf beiden Oberarmen und auf dem gesamten Rücken großflächige Tattoos. Er hat dunkles abrasiertes Haar, blaugraue Augen und ein durchstochenes Ohrläppchen.

Ermittler fragen: Wer kann Angaben zur Identität oder Aufenthaltsorten des unbekannten Hilflosen machen? Hinweise nimmt die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 0304664912444 entgegen.

Polizei Berlin
Der Unbekannte hatte früher längeres Haar.