Bei einem Verkehrsunfall im Berliner Ortsteil Mahlsdorf sind fünf Menschen verletzt worden. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 19-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagabend mit einem Mercedes auf der Pilsener Straße in Richtung Mahlsdorfer Allee unterwegs. Auf der Kreuzung der Lehnitzstraße kam es dann zu einem Zusammenstoß mit Pkw eines 50-Jährigen.

Durch die Wucht des Aufpralls prallte der Mercedes erst gegen einen Baum, dann durchbrach er den Gartenzaun eines Grundstückes. Zeitgleich drehte sich der Renault mehrfach um die Achse und kam glücklicherweise ohne weiteren Zusammenstoß auf der Straße zum Stehen, erklärte ein Polizeisprecher. Der 50-jährige Renault-Fahrer zog sich dabei eine Kopfplatzwunde und eine Schulterverletzung zu. Seine 13- und 41-jährigen Insassinnen erlitten Gehirnerschütterungen. Der 19-Jährige Mercedes-Fahrer klagte laut Polizei über Schmerzen in der Schulter. Sein fünfjähriger Beifahrer hatte Kopfschmerzen und eine Gurtverletzung.

Alle Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht, wo sie ambulant behandelt wurden. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall erheblich beschädigt. Der betroffene Baum musste – da er laut Polizei im Erdreich keinen festen Halt mehr hatte – durch Feuerwehrleute gefällt werden. Wie hoch die Schäden auf dem Grundstück sind, war zunächst unklar.