Berlin - Mehr als zwei Monate nach einem Messerangriff in Berlin-Wedding sitzt nun ein Verdächtiger mit einem Haftbefehl wegen Totschlags in U-Haft. Zielfahnder spürten den 29-Jährigen in Wilmersdorf auf und überwältigten ihn, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bei der Festnahme am Mittwochmittag wurden zudem Beweise sichergestellt, die den Tatverdacht erhärten sollen. Der Mann soll Anfang August bei einem Streit auf einem Gehweg an der Müllerstraße einem 32-Jährigen ein Messer in den Oberschenkel gerammt haben. 

Das Opfer schleppte sich zusammen mit seinem Begleiter in einen Spätkauf. Dabei stürzte der andere Mann und kugelte sich ein Schultergelenk aus. Die Messerstecher soll laut Zeugen mit einem dunklen Auto zunächst geflüchtet sein, ihre Identitäten konnten aber schnell ermittelt werden.