Ein betrunkener Autofahrer hat in Berlin-Spandau einen Fußgänger überfahren und schwer verletzt. Der 45-jährige Pkw-Fahrer war nach Angaben der Polizei am Mittwochabend um 20.45 Uhr auf der Falkenseer Chaussee in Richtung Zeppelinstraße unterwegs, als er vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Dabei erfasste der Wagen einen 19-Jährigen, der laut Zeugen gerade von rechts über die Straße lief.

Der junge Mann wurde durch die Wucht des Aufpralls durch die Luft geschleudert. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn mit Verletzungen am Oberkörper und den Beinen in ein Krankenhaus. Da der Autofahrer auf die Polizisten alkoholisiert wirkte, ließen sie ihn pusten.

Der freiwillige Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von rund 1,9 Promille, woraufhin sofort der Führerschein des Mannes beschlagnahmt wurde. Ermittler eines Fachkommissariats für Verkehrsdelikte wollen nun den Unfallhergang rekonstruieren. Dafür werden Zeugen gesucht.