Die Berliner Polizei ermittelt gegen ein 15-jähriges Mädchen und ihre 25-jährige Bekannte wegen gefährlicher Körperverletzung. Die beiden Freundinnen sollen nach Angaben der Polizei am späten Mittwochabend in Prenzlauer Berg eine Frau zusammengeschlagen haben. Die 29-Jährige hatte kurz zuvor bemerkt, wie das Mädchen in einen Hauseingang an der Pappelallee urinierte. Als sie die Wildpinklerin und ihre Begleiterin darauf ansprach, seien die beiden laut Polizei auf sie zugestürmt und hätten sie geschlagen und gegen den Kopf getreten.

Zeugen, die durch Schreie des Opfers auf den Angriff aufmerksam wurden, trennten die Frauen voneinander und alarmierten die Polizei. Die Einsatzkräfte nahmen die Tatverdächtigen fest und brachten sie in ein Polizeigewahrsam. Da die Ältere laut Polizeiangaben betrunken gewesen sein soll, wurde ihr Blut abgenommen. Anschließend wurden die beiden mutmaßlichen Schlägerinnen wieder freigelassen.

Das Opfer stand laut Polizei sichtlich unter dem Eindruck des Geschehenen. Da die Frau über starke Kopfschmerzen klagte, brachten Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus. Der Ermittlungen in dem Fall dauern an.