Berlin - In mehreren Bezirken Berlins haben in der Nacht zum Dienstag Wohnungen gebrannt. Wie die Feuerwehr via Twitter mitteilte, stand aus noch unbekannter Ursache am Dienstagmorgen ein Abstellraum eines zwölfgeschossigen Wohnhauses in der Singerstraße in Berlin-Friedrichshain in Flammen. Es wurden offenbar keine Menschen  verletzt. Jedoch mussten die 34 Kräfte der Feuerwehr wegen starker Rauchausbreitung und schwieriger Belüftung über 2,5 Stunden mit Atemschutzmasken tragen. 

Küche brannte in Lichtenberger Hochhaus

Am Montagabend war im Bezirk Lichtenberg bereits die Küche eines Hochhauses in der John-Sieg-Straße vollständig ausgebrannt. Laut Feuerwehr mussten eine Frau und zwei Kinder wegen Rauchgasvergiftungen mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, seine Ursache ist noch unbekannt.