Der Zustand des Jugendlichen, der in Berlin vom Dach einer fahrenden S-Bahn gefallen und dabei schwer verletzt worden ist, ist weiterhin „kritisch“. Das teilte eine Sprecherin der Bundespolizei am Sonntagnachmittag mit. Der 16-Jährige war zusammen mit mindestens vier anderen Menschen am Freitagabend auf dem Dach der S1 mitgefahren, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Beim Herunterspringen am S-Bahnhof Julius-Leber-Brücke in Tempelhof-Schönefeld sei er zwischen zwei Waggons auf die Gleise gefallen. Die S-Bahn rollte in dem Moment in den Bahnhof ein und fuhr über den im Gleisbett liegenden Jugendlichen. Dabei erlitt der 16-Jährige schwere Verletzungen an den Beinen, wie es hieß.

Die Polizei ermittelt nun und befragt Zeugen. Unter anderem sei derzeit noch unklar, wer die vier weiteren Menschen waren, die auf dem Dach der S-Bahn mitfuhren. Unklar sei außerdem, ob es sogar noch mehr als vier waren.