Berlin - Ein Autofahrer hat in Berlin-Tegel mit seiner riskanten Fahrweise einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Der 65-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am Mittwochnachmittag in seinem Smart auf der Bernauer Straße von rechts einen fahrenden BVG-Bus überholt. Dabei fuhr er über den Parkstreifen und rammte einen geparkten Pkw, in dem eine Frau saß, so die Polizei. 

Das Auto wurde in ein Gebüsch geschoben, der Smart wurde durch die Wucht des Aufpralls erst gegen den BVG-Bus, dann gegen einen Baum geschleudert. Dabei wurde der 65-jährige Fahrer schwer verletzt, heißt es.

Die 37-jährige Frau, die während des Unfalls in dem geparkten Auto saß, wurde eingeklemmt und musste von Rettungskräften mit schwerem Gerät befreit werden. Sanitäter und Notärzte versorgten die beiden Schwerverletzten vor Ort, anschließend kamen sie in Krankenhäuser.