Berliner Polizei fahndet nach gewalttätiger Maskenverweigerin

Eine Frau trug in der U2 keine Maske. Als sie darauf angesprochen wurde, schlug sie um sich und beleidigte einen Fahrgast homophob. 

Die Polizei fragt: Wer kennt diese Frau? 
Die Polizei fragt: Wer kennt diese Frau? Polizei Berlin

Berlin-Eine Frau spaziert ohne Mund-Nasen-Schutz durch den Waggon einer Berliner U-Bahn. Mit diesem Bild aus einer Überwachungskamera der BVG fahndet die Polizei nach einer unbekannten Maskenverweigerin, die auf einen Fahrgast losgegangen war. Der Angriff habe sich laut Polizei am Sonntag, den 20. Juni 2021, zwischen 03.05 und 03.15 Uhr, in einem Zug der Linie U2 zwischen den U-Bahnhöfen Nollendorfplatz und Alexanderplatz ereignet. 

Da die Frau keine Masken aufsetzen wollte, hatte ein Fahrgast und sein Lebensgefährte sie auf ihr Vergehen angesprochen. Die beiden Männer hätten die Maskenverweigerin gebeten, sich an die Corona-Regeln zu halten. Daraufhin sei die Frau ausgerastet und habe einen der Männer homophob beleidigt und geschlagen. Anschließend flüchtete die Angreiferin. 

Gesuchte Frau hat ein auffälliges Tattoo auf der linken Brust

Nach Angaben der Polizei sei die dunkelhaarige Verdächtige etwa 25 bis 35 Jahre alt. Sie habe ein auffälliges Tattoo auf der linken Brust, das sie schnell überführen könnte, so die Hoffnung der Ermittler. Da sie in dem Fall nicht weiterkommen, haben sie am Mittwoch ein Bild der Unbekannten veröffentlicht. Die Polizisten fragen in diesem Zusammenhang: Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Gesuchten machen? Wer hat die Tatverdächtige bei der Tatbegehung gesehen?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt im Bayernring 44 in Berlin-Tempelhof unter der Telefonnummer 0304664 953 528, per Telefax unter der Nummer 0304664 953 599 oder per E-Mail an lka535-hinweis@polizei.berlin.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diese Frau soll einen Fahrgast beleidigt und attackiert haben. 
Diese Frau soll einen Fahrgast beleidigt und attackiert haben. Polizei Berlin