Berlin - Ein Mann spaziert grinsend mit Getränken in der Hand eine Treppe hinauf. Die Gesichter seiner drei Begleiter wurden von der Polizei unkenntlich gemacht. Nach dem Unbekannten in dem weißen T-Shirt wird dagegen öffentlich gefahndet. Er soll einen jungen Mann angegriffen und verletzt haben, weil er seinen Freund geküsst hatte. Da die Ermittler in dem Fall nicht weiterkommen, haben sie am Dienstag Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht. 

Das verliebte Pärchen war nach Angaben der Polizei am 10. Juli 2021 um 22.30 Uhr vor dem Haus an der Andreasstraße in Berlin-Friedrichshain auf die abgebildeten vier Männer getroffen. Als der 21-Jährige vor der dortigen Bushaltestelle seinen Partner küsste, soll sich die Männergruppe vor sie gestellt und sie bedrängt haben. Einer der Männer – der hier abgebildete Unbekannte – soll dem jungen Mann aus homophoben Motiven heraus gegen den Arm und ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend flüchteten der Angreifer und seine Begleiter in Richtung S-Bahnhof.

Der Tatverdächtige trug laut Polizei ein weißes T-Shirt, ein schwarzes Basecap, eine kurze schwarze Hose und eine Gürteltasche, die er sich schräg vor seine Brust gehangen hatte. Einer seiner Freunde trug eine Musikbox, aus welcher Technomusik zu hören war. Die Ermittler hoffen nun auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0304664953524 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.