Berlin - Die Berliner Polizei war am Donnerstag mit Sprengstoffexperten über zwei Stunden auf dem Breitscheidplatz in Charlottenburg im Einsatz. Das wurde der Berliner Zeitung bestätigt. Passanten hatten den Notruf gewählt, weil sie vor dem Hotel Palace am Breitscheidplatz einen verdächtigen Gegenstand entdeckt hatten. Die Einsatzkräfte mussten vom Schlimmsten ausgehen und vermuteten zunächst auch eine Bombe.

Am späten Donnerstagnachmittag kam dann die Entwarnung. Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich nur um einen Pappkarton. Rund um den Breitscheidplatz und die Budapester Straße kam es wegen des Großeinsatzes der Polizei, der um 17.42 Uhr beendet war, zur Verkehrsbehinderungen.