Bernau - Die Polizei hat in Bernau bei Berlin ein Drogenlager hochgenommen. Insgesamt 115 kg Marihuana und weitere Beweismittel wurden in einem Gewerbegebiet sichergestellt. Ein 43-Jähriger Deutscher aus Bernau wurde durch Spezialeinheiten festgenommen, seine Wohnung sowie seine Fahrzeuge durchsucht.

Beteiligt an dem Einsatz waren Ermittler der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg und des Landeskriminalamtes Brandenburg, die Federführung liegt bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), hier die Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität“.  Auch Spezialeinheiten der Polizei des Landes Brandenburg unterstützten den Einsatz.  

Auf die Spur gekommen waren die Kriminalisten dem Beschuldigten durch die Übermittlung von Erkenntnissen einer ausländischen Strafverfolgungsbehörde, welcher die Entschlüsselung der kryptierten Täterkommunikation gelungen war. Ein Sprecher sagte: „Der Fall reiht sich damit in eine Vielzahl erfolgreicher Ermittlungen in Brandenburg und deutschlandweit ein, die auf der Entschlüsselung von Täterkommunikation im Bereich der organisierten Rauschgiftkriminalität durch ausländische Strafverfolgungsbehörden basieren.“

Eine Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Bernau bei Berlin erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) Haftbefehl gegen den festgenommenen Tatverdächtigen. Die Ermittlungen werden fortgeführt.