Bernau - Ein bewaffneter Mann ist am Dienstagmorgen in die Brandenburgklinik in Bernau eingedrungen. Das wurde der Berliner Zeitung von der Polizei bestätigt. Der Notruf ging um 9 Uhr ein. „Ein Mann war mit Waffen auf dem Klinikgelände unterwegs. Wir waren sofort in Alarmbereitschaft“, so eine Sprecherin. Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Tatverdächtigen gesucht, auch das SEK war schon auf dem Weg nach Bernau.

Nach intensiver Suche und Hinweise von Augenzeugen konnte der Mann gegen 11 Uhr in seiner Wohnung festgenommen werden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Deutschen. Zu seinem Motiv ist noch nichts bekannt. Unklar ist ebenso, ob der 30-Jährige ein Patient in der Klinik gewesen ist.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.