Berlin - Ein Betrunkener soll einen Fahrkartenkontrolleur in einem Bus in Berlin-Spandau mehrfach gegen die Brust geschlagen und rassistisch beleidigt haben. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein Atemalkoholtest bei dem 44-Jährigen ergab demnach einen Wert von etwa 3,2 Promille.

Den Angaben zufolge war der Mann am Montagmittag in einem Bus der Linie M49 von einem 43-jährigen Mitarbeiter der BVG kontrolliert worden. Einsatzkräfte der Polizei nahmen ihn vorübergehend fest und die Personalien auf. Ihm wurde auch Blut abgenommen. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun gegen den mutmaßlichen Täter wegen Körperverletzung und Beleidigung.