Berlin - Unbekannte Täter haben einen Supermarkt im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen überfallen. Laut Polizeibericht taten die beiden Männer am Samstagabend zunächst so, als würden sie einkaufen, und legten Einkäufe aufs Kassenband. „Statt jedoch zu bezahlen, bedrohte einer der Tatverdächtigen die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld“, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Sie drängten die Kassiererin und zwei weitere Angestellte in einen Raum und ließen sich den Wertschrank öffnen. Wie viel Geld sie mitnahmen? Dazu machte die Polizei keine Angaben. Die Täter versprühten Reizgas und flohen. Die Mitarbeiter wurden wegen gereizter Augen und Atemwege behandelt.