Bei einem Bootsunfall in Berlin-Köpenick zog sich ein Mann am Sonntag schwere Verletzungen zu. Das Unglück geschah auf der Spree-Oder-Wasserstraße. Wie die Polizei mitteilt, geriet der 21-Jährige gegen 15 Uhr unter ein Mietfloß, mit welchem er und sieben weitere Personen unterwegs waren.

Kurz darauf tauchte er hinter dem Boot wieder auf, wurde von den Begleitenden aus dem Wasser gezogen und an Land gebracht. Vermutlich durch die Schraube des Außenbordmotors erlitt er Schnittverletzungen am Kopf sowie am Bauch und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.