Berlin - Bei einem Brand in einem Wohnheim für Obdachlose in Friedrichshain sind am Sonntag zwei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte eine Anwohnerin in der Scharnweberstraße gegen 20 Uhr Polizei und Feuerwehr alarmiert, nachdem sie gehört hatte, wie die Brandmeldeanlage in der Einrichtung losging.

Zuerst am Einsatzort eingetroffene Polizisten retteten einen 32-jährigen Bewohner, der noch im Bett lag. Der Mann wurde nach draußen in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr löschte dann die in Brand geratene Matratze in dem Zimmer im vierten Obergeschoss und brachte einen weiteren Bewohner des Hauses in Sicherheit.

Der 32-Jährige kam mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Auch ein Polizist wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in die Klinik gebracht. Die Ermittlungen laufen.