Berlin - Ein Autofahrer hat nach einem schweren Verkehrsunfall in Brandenburg so gut wie keine Verletzungen erlitten. Der 36-Jährige war nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Mittwoch auf der Landstraße in Richtung Berkenbrück unterwegs, als er in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache geradeaus weiterfuhr. 

Der Renault Mégane prallte daraufhin gegen mehrere Bäume und überschlug sich, sagte Polizeisprecherin Bärbel Cotte-Weiß am Mittwochmorgen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Heck teilweise abgerissen, der Wagen wurde regelrecht in zwei Teile geschnitten. Als alarmierte Rettungskräfte an der Unfallstelle eintrafen, hatte sich der Fahrer bereits selbst aus dem Wrack befreit und stand seelenruhig am Straßenrand. Einsatzkräfte hätten sich verwundet die Augen gerieben, hieß es vor Ort. 

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille, so Cotte-Weiß. Der Schaden wird laut der Sprecherin auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Sanitäter brachten den leicht verletzten Unfallfahrer vorsorglich in ein Krankenhaus, wo ihm Blut abgenommen und sein Führerschein sichergestellt wurde.