Blankenfelde-Mahlow - Nach einem vergeblichen Löschversuch ist ein 30-Jähriger aus seiner brennenden Wohnung gerettet worden. Der Mann sei am Dienstagabend von der Feuerwehr mit einer Drehleiter vom Balkon seiner Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in Blankenfelde-Mahlow (Landkreis Teltow-Fläming) geholt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann sei mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Darüber hinaus sei niemand verletzt worden.

Das Feuer brach nach bisherigen Erkenntnissen in der Küche aus. Die Wohnung wurde vollständig zerstört. Zur Brandursache werde ermittelt. Zudem sei eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen worden. Der Sachschaden belaufe sich auf geschätzte 30.000 Euro.