Berlin - Ein Mann in Buch hat durch einen Schuss aus einer Schreckschusspistole lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilt, wurden Rettungskräfte in der Nacht zu Freitag gegen 1 Uhr zu einem verletzten Mann in eine Wohnung in der Karower Chaussee gerufen. Dieser wies eine Schussverletzung auf, die offenbar durch eine Schreckschusspistole verursacht worden war.

Der 44-Jährige kam zur stationären Behandlung der lebensbedrohlichen Verletzung in ein Krankenhaus. Polizeieinsatzkräfte nahmen in der Wohnung einen 37-Jährigen und einen weiteren Tatverdächtigen im Alter von 61 Jahren fest. Sie wurden der Kriminalpolizei überstellt, welche die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen hat. Der 44-Jährige befindet sich derzeit außer Lebensgefahr.