Berlin - In Berlin-Schöneberg ist es am Donnerstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kollidierte um 8.25 Uhr auf der Hauptstraße eine 56-jährige Radfahrerin mit einem Bus der BVG. Die Frau stürzte und wurde durch die Kollision schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Da der Busfahrer stark abbremste, seien einige Fahrgäste leicht verletzt worden. Nähere Details nannte der Sprecher zunächst nicht.

Die Hauptstraße war bis 12.30 Uhr für die Ermittlungen der Polizei in beide Richtungen gesperrt. Beamte des Verkehrsermittlungsdienstes hatten den Unfallhergang rekonstruiert. Der an der Front beschädigte BVG-Bus hatte die ganze Zeit auf der Kreuzung gestanden. 

Mehrere Radfahrerinnen in den letzten Tagen bei Unfällen schwer verletzt 

Erst am Dienstag und Mittwoch waren in Berlin zwei Radfahrerinnen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt worden. Kurz vor 13 Uhr war am Mittwoch eine 73-jährige Radfahrerin auf einer Kreuzung an der Grundwaldstraße mit einem Auto zusammengestoßen, als eine Pkw-Fahrerin nach links in die Martin-Luther-Straße abbog.

Am Dienstag hatte ein Lkw-Fahrer eine Radfahrerin in Berlin-Wilmersdorf übersehen, als er von der Uhlandstraße rechts auf den Hohenzollerndamm abbog. Die 74-Jährige kam mit schweren Verletzungen am Kopf und am Rumpf in ein Krankenhaus. In diesem Jahr starben in Berlin bereits vier Radfahrer bei Unfällen.