Bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus sind in Berlin-Spandau mehrere Fahrgäste verletzt worden, darunter eine Frau schwer. Nach Angaben der Polizei musste der Fahrer eines Busses der Linie M37 am Donnerstagmittag auf der Kreuzung Altstädter Ring/Seegefelder Straße plötzlich stark bremsen, um eine Kollision mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer zu verhindern, der vor ihm links abbiegen wollte. Dabei stürzte eine 43-jährige Frau im Bus und zog sich schwere Kopfverletzungen zu, so die Polizei weiter.

Ein 16-Jähriger, der ebenfalls zu Boden stürzte, erlitt eine Prellung am Rumpf, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Ein 62-jähriger Fahrgast wurde laut ersten Erkenntnissen leicht verletzt. „Genaueres zu seinem Gesundheitszustand können wir nicht sagen, da er nur seine Personalien hinterließ und dann verschwand“, erklärte ein Polizeisprecher. Der 56-jährige Motorradfahrer blieb unverletzt.