In Charlottenburg soll ein 57-Jähriger Freitagabend einen 44-jährigen rassistisch und volksverhetzend beleidigt haben. Wie die Berliner Polizei mitteilt, soll der Ältere gegen 20.30 Uhr die Testung in einer Corona-Teststation an der Wilmersdorfer Straße durch den Jüngeren, wegen dessen Hautfarbe verweigert haben. Darüber hinaus soll er den Tester volksverhetzend und rassistisch beleidigt haben.

Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den alkoholisierten 57-Jährigen fest und brachten ihn zu einer Blutentnahme in einen Polizeigewahrsam, aus dem er später wieder entlassen wurde. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.