Berlin - Mehrere Jugendliche sind in der Nacht zu Sonntag in Berlin-Charlottenburg überfallen worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten ein 16 und ein 17 Jahre alter Junge die Polizei gegen 22.30 Uhr zum Lietzenseepark alarmiert. Sie gaben an, dort Opfer eines versuchten Raubes geworden zu sein.

Ein ihnen unbekannter Mann soll die beiden angesprochen und sie aufgefordert habe, ihm ihr Geld und ihre Wertsachen zu geben. Der Unbekannte sei in Begleitung einer Jugendlichen gewesen, die ihrem Komplizen ein Messer übergeben habe, mit dem dieser die beiden Jungen bedroht habe. Den Bedrohten sei es jedoch gelungen, zu flüchten, sie blieben unverletzt.

Polizei findet verdächtigtes Paar nahe des Tatorts

Bei ihrer Suche in der Umgebung fanden die Polizeikräfte das beschriebene Paar. Der 28-Jährige und die 17-Jährige wurden vorläufig festgenommen. Ein Messer konnte bei ihnen nicht gefunden werden. Während der Sachverhaltsklärung vor Ort erschien ein 16-Jähriger, der angab, kurz zuvor von dem 28-Jährigen mit einem Messer bedroht worden zu sein. Auch er war unverletzt geblieben.

Die beiden Festgenommenen wurden in einen Polizeigewahrsam gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung und Bedrohung.