Berlin - Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag einen Raser in Charlottenburg gestoppt. Gegen 23.15 Uhr seien Polizeikräfte auf der Stadtautobahn auf einen Jaguar aufmerksam geworden, dessen Fahrer mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war, teilte die Behörde mit. Die Polizeikräfte schalteten die Videoaufzeichnung ein und folgten dem Wagen.

Der Fahrer soll weiterhin deutlich zu schnell unterwegs gewesen sein, zudem wiederholt waghalsige Fahrstreifenwechsel durchgeführt und beim Einscheren vor einem Taxi fast einen Verkehrsunfall verursacht haben. Am Hohenzollerndamm verließ der Fahrer die Autobahn und soll noch einmal stark beschleunigt haben. In Höhe Brandenburgische Straße stoppten die Beamten den Mann.

Der 36-Jährige habe Unverständnis hinsichtlich der polizeilichen Maßnahmen gezeigt, hieß es von der Polizei. Der Führerschein und das Luxus-Auto wurden beschlagnahmt, Ermittlungen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens wurden eingeleitet.