In der Diskothek Matrix in Berlin-Friedrichshain ist nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zum Montag ein Streit mit mehreren Personen eskaliert. Im Laufe der Auseinandersetzung soll eine der beteiligten Personen einen 41-jährigen Mann mit Pfefferspray attackiert haben. Partybesucher bekamen plötzlich keine Luft mehr und drängten panisch Richtung Ausgang. So berichteten es zumindest Zeugen. Der mutmaßliche Täter flüchtete.

Angeblich etwa 80 Personen versuchten gleichzeitig, den Berliner Club zu verlassen. Mindestens drei Rettungswagen, ein Notarzt und mehrere Einsatzkräfte der Berliner Polizei waren mit Einsatzfahrzeugen vor Ort. Die Lage sei lange unübersichtlich gewesen, hieß es.  Neben dem angegriffenen 41-Jährigen erlitten laut Polizei auch zehn weitere Feiernde im Alter zwischen 18 und 45 Jahren Reizungen der Augen, die von Rettungskräften vor der Diskothek behandelt wurden.

Da eine 18-Jährige zudem über Atembeschwerden klagte, wurde sie vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Wie der Partygast mit dem Pfefferspray trotz Security in den Club Matrix kam, ist noch nicht geklärt. Die Polizei Berlin wird im Laufe des Montags weitere Details bekanntgeben.