Berlin - Drei Insassen eines Autos sind am Samstagmorgen nach einem Unfall in Schöneberg vom Unfallort geflohen. Wie die Polizei mitteilte, hatten Zeugen gegen 7.10 Uhr die Beamten zur Goebenstraße gerufen. Dort soll eine Fahrerin oder ein Fahrer eines Mercedes aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen verloren und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Hierbei prallte der Wagen gegen eine Laterne und blieb stehen. Die durch den Aufprall zerstörte Laterne prallte wiederum gegen ein nahe stehendes Baugerüst und beschädigte dieses. Auch eine Haltestelle und ein Abfalleimer nahmen Schaden.

Die drei Insassen, zwei Männer und eine Frau stiegen laut den Zeugen aus dem Auto aus und flüchteten vom Unfallort. Polizei und Feuerwehr fanden nur noch den verlassenen Wagen vor. Ob die Insassen Verletzungen davontrugen, ist laut Polizei unbekannt.

Auto-Insassen wollten mit dem Taxi wegfahren

Ein Taxifahrer teilte den Einsatzkräften mit, dass ihn die Auto-Insassen angesprochen und gefragt haben sollen, ob er sie als Fahrgäste fahren könne. Dies habe er abgelehnt und darauf verwiesen, dass sie die Polizei alarmieren und am Unfallort bleiben müssten. Die drei Insassen sollen sich dann getrennt und den Ort verlassen haben.

Der Taxifahrer sagte außerdem aus, dass die Frau und die beiden Männer auf ihn einen alkoholisierten Eindruck gemacht hatten. Weitere Zeugen gaben an, dass ihnen der Wagen bereits im Bereich der Kulmer Straße durch eine rasante Fahrweise aufgefallen war.

Ermittlungen brachten zutage, dass sich zum Unfallzeitpunkt eine 24-jährige Frau und zwei 24 und 26 Jahre alte Männer im Fahrzeug befanden. Wer von ihnen den Wagen fuhr, muss nun – ebenso wie die Unfallursache – die Polizei ermitteln.