Berlin - Drei Männer wurden in der Nacht zum Montag, den 21. Juni, durch Schüsse in Berlin-Wedding schwer verletzt. Nun hofft die Polizei, dass Handyvideos von Zeugen die Täter überführen. Die Berliner Polizei teilte am Dienstag mit, dass sie in dem Fall um Unterstützung aus der Bevölkerung bitte. Zwei unbekannte Männer hatten in besagter Nacht aus kurzer Distanz auf die Männer im Alter von 22, 34 und 40 Jahren geschossen, als diese vor einer Sisha-Bar an der Müllerstraße, Ecke Transvaalstraße standen. Eine Mordkommission der Polizei Berlin ermittelt. 

Nach Angaben der Polizei rannten die beiden Schützen anschließend in die Ofener Straße und dort weiter in Richtung Glasgower Straße. Dort sollen sie zusammen mit einer weiteren unbekannten Person in einen dunklen SUV gestiegen sein, der dann über die Barfußstraße in Richtung Aroser Allee davonfuhr. Bei dem Fluchtwagen könnte es sich um einen Audi, möglicherweise Q3 oder Q5, gehandelt haben.

Polizei Berlin hat eine erste Täterbeschreibung veröffentlicht 

Laut Polizei sollen die beiden Verdächtigen südländisch aussehen. Der eine Mann sei etwa 25 bis 30 Jahre alt, der andere sei etwas jünger. Der ältere von beiden sei ungefähr 1,80 Meter groß und habe eine kräftige Statur sowie schwarze, kurze Haare. Er trug zur Tatzeit eine FFP2-Maske sowie einen hellen Pullover, eine schwarze lange Hose und dunkle Schuhe.

Sein Komplize sei etwas kleiner und schlanker. Er war mit einem dunklen, langen Oberteil, einer weißen kurzen Hose und hellen Schuhe bekleidet. Außerdem trug er eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung. 

Ermittler der Mordkommission fragen:

Wer hat die Tat beobachtet oder den Fluchtwagen gesehen? Wer hat die Tatverdächtigen im Bereich der Müllerstraße oder auf dem Fluchtweg gesehen oder kennt die Identität der Männer beziehungsweise ihren Aufenthaltsort? Wer kann Angaben zum Fluchtfahrzeug machen?

Hinweise nimmt die 1. Mordkommission unter der Berliner Telefonnummer 4664 911 111 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zeuginnen oder Zeugen, die während der Tat oder der beobachteten Flucht Fotos oder Videoaufnahmen gemacht haben, können diese unter dem im Internet zur Verfügung gestellten Hinweisportal unter https://be.hinweisportal.de/ hochladen.