Berlin - Die Polizei hat auf dem größten Drogenumschlagsplatz Berlins einen mutmaßlichen Dealer festgenommen. Wie die Behörde mitteilte, hatten Einsatzkräfte des Abschnitts 53 am Donnerstagabend den 25-Jährigen im Görlitzer Park in Kreuzberg beobachtet, wie er Passanten ansprach, um seine Drogen zu verkaufen. Als die Fahnderinnen und Fahnder ihn kontrollieren wollten, flüchtete er auf einem Fahrrad über den Rosengarten in Richtung Eisenbahnbrücke.

Auf der Flucht soll der Verdächtige laut Polizei plötzlich sein Fahrrad zu Boden geworfen haben und zu einem Kinderspielplatz gelaufen sein, wo er seinen Rucksack in einem Gebüsch versteckte. Als er den Spielplatz verließ, wurde er von Einsatzkräften überwältigt und festgenommen.

In dem Rucksack fanden die Polizisten unter anderem 400 Ecstasy-Tabletten, 175 Gramm Kokain sowie 1550 Euro Bargeld. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels. Der 25-jährige Senegalese sitzt demnach in Untersuchungshaft.