Die Berliner Polizei fahndet mit Aufnahmen aus Überwachungskameras nach einem bewaffneten Serientäter. Der Unbekannte soll laut den Ermittlungsbehörden seit Anfang November 2021 in mindestens zwölf Fällen stadtweit Mitarbeiter verschiedener Modegeschäfte sowie eines Supermarktes mit einer Schusswaffe bedroht und Geld erbeutet haben. Da die Ermittler in dem Fall nicht weiterkommen, haben sie am Montag Bilder des 25- bis 35-jährigen Verdächtigen veröffentlicht. 

„Die Taten ereigneten sich wochentags, in den frühen Abendstunden im Stadtgebiet von Berlin, vorrangig im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier im Bereich Wilmersdorfer Straße, Kurfürstendamm und Tauentzienstraße“, erklärte eine Polizeisprecherin. Aber auch in Einkaufszentren und Einkaufsstraßen anderer Bezirke, sei der Mann auf Beutezug gewesen.

Überfälle in Berlin: Bewaffneter Räuber trug auffällige Jacken 

Nach Angaben der Polizei ist der gesuchte Mann zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß, hat dunkle Augen und kurze dunkle Haare. Er habe zudem leicht gebräunte Haut und spricht Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Bei seinen Raubzügen trug er unterschiedliche Kopfbedeckungen und Masken und zum Teil sehr auffällige Jacken, heißt es.

Polizei Berlin
Der gesuchte Mann betritt einen U-Bahnhof. 

Die Ermittlerinnen und Ermittler der Kriminalpolizei fragen: Wer kennt den Gesuchten und kann Angaben zu seiner Person oder seinem Aufenthalt machen? Wem ist der Gesuchte aufgrund seiner auffälligen Bekleidung in Einkaufszentren oder Geschäften, aber auch andernorts aufgefallen? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 2 in der Perleberger Straße 61a, 10559 Berlin-Moabit, während der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer 0304664273110, außerhalb der Bürodienstzeiten unter 0304664271100 sowie in jeder anderen Polizeidienststelle entgegen. 

Polizei Berlin
Ermittler hoffen, dass Bekannte des Verdächtigen diese Jacke wiedererkennen.