Berlin - In zwei Mehrfamilienhäusern in Berlin hat es in der Nacht zum Donnerstag gebrannt. Ein Bewohner eines Hauses in der Neuen Kantstraße in Berlin-Charlottenburg wurde mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, nachdem aus noch unbekannter Ursache im Keller ein Müllcontainer Feuer gefangen hatte, wie die Feuerwehr mitteilte.

Zuvor hatte schon ein Papierstapel im Erdgeschoss eines Hauses in der Warthestraße in Berlin-Neukölln in Flammen gestanden. Menschen wurden dort nicht verletzt.