Berlin - Ein Einsatzwagen der Polizei Berlin ist in Berlin-Steglitz mit einem Auto zusammengestoßen. Die Beamten waren nach Angaben der Polizei am Sonntagnachmittag mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatz am Steglitzer Damm. Zeugen hatten den Notruf gewählt, weil sich dort mehrere Verdächtige an einem Geldautomaten zu schaffen machten. 

Auf der Birkbuschstraße soll der Fahrer des Streifenwagens bei roter Ampel in einen Kreuzungsbereich eingefahren sein, teilte die Polizei mit. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit dem von links kommenden VW eines 63-Jährigen, der in Richtung Siemensstraße unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß touchierte der VW Tiguan das entgegenkommende Auto eines 28-Jährigen, der unverletzt blieb.

Autofahrer und 16-jährige Tochter kamen schwer verletzt ins Krankenhaus

Der 63-Jährige erlitt durch den Zusammenstoß mit dem Einsatzwagen Verletzungen am Rücken. Auch seine 16-jährige Tochter, die auf dem Beifahrersitz saß, wurde durch die Wucht des Aufpralls verletzt. Beide wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der 13-jährige Sohn des Autofahrers blieb unverletzt.

Der Fahrer des Polizeiautos erlitt eine leichte Kopfverletzung, die ambulant behandelt werden musste. Der Beamte machte der Polizei zufolge einen freiwilligen Atemalkoholtest, der 0,0 Promille ergab. Seine beiden Kollegen kamen mit dem Schrecken davon.

Für die Unfallaufnahme war die Kreuzung bis etwa 16.30 Uhr gesperrt, wovon auch der Buslinienverkehr betroffen war. Wie sich später herausstellte, war die gemeldete Straftat am Steglitzer Damm ein Fehlalarm.