Braunschweig - Der im Mordfall Maddie McCann dringend Tatverdächtige Christian B. hat sich erstmals öffentlich geäußert. Er hat die Braunschweiger Staatsanwälte Hans Christian Wolters und Ute Lindemann aufgefordert, ihre Ämter niederzulegen. In einem als „Pressemitteilung“ gekennzeichnetem handschriftlichen Brief schrieb der Untersuchungshäftling zur Begründung seiner Forderung: „Sie beweisen beide weltweit, durch willkürliche Verurteilung in der Vergangenheit und durch skandalöse Vorverurteilungskampagnen gegen eine unschuldige Person in der Gegenwart, dass sie für das Amt eines ‚Anwalts für das ehrliche und der Justiz vertrauende deutsche Volk ‘ nicht geeignet sind und Schande über das Deutsche Rechtssystem bringen.“

Dem Schreiben lag laut Bild-Zeitung eine Karikatur bei. Sie zeigt die beiden Staatsanwälte bei der Essensbestellung in einem Restaurant. Der männliche Staatswanwalt sagt: „Ich nehm' das Filet Forensik.“ Die Staatsanswältin antwortet: „Lecker! Ich auch!“ Die Zeichnung könnte ein Verweis auf die von Ermittlern zugegebenen Tatsache sein, dass keine forensischen Beweise für die Schuld Brückners vorliegen. 

Der Brief ist unterschrieben und auf den 8. Mai datiert. Brückners Anwälte haben sich bislang nicht zu dem Schreiben geäußert.