Berlin - Auf dem Gelände der Domäne Dahlem hat es am Donnerstagabend gebrannt. Nach Angaben der Berliner Feuerwehr standen Stallanlagen in Flammen. Konkret brannte ein 50 Quadratmeter großer Hühnerstall, in dem bedrohte alte Hühnerarten gezüchtet wurden. Nach Informationen der Berliner Zeitung waren zunächst 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert worden. Dann wurden weitere Brandbekämpfer mobilisiert, so die Feuerwehr auf Twitter. 

Das Übergreifen des Feuers auf historische Gebäude konnte verhindert werden. Doch für eine bisher unbekannte Anzahl von Hühnern kam jede Hilfe zu spät. 80 Tiere konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch das Hofpersonal gerettet werden. Diese Tiere sind nun in einem anderen Stall bei den Enten untergebracht. Zur Stunde ist noch nicht bekannt, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Es soll gegen 18 Uhr ausgebrochen sein. 

Die Domäne Dahlem ist das historische Rittergut des ehemaligen Dorfes Dahlem und heute ein Freilandmuseum für Agrar- und Ernährungskultur mit ökologischem Schwerpunkt im Südwesten Berlins. Seit mehr als 800 Jahren wird hier Landwirtschaft betrieben. Vor der Corona-Pandemie fand beispielsweise auch jedes Jahr ein Weihnachtsmarkt statt.