Berlin - Ein Feuerwehrmann aus Berlin ist bei einem Hausbrand in Brandenburg ums Leben gekommen. Das bestätigte die Feuerwehr Berlin auf Anfrage der Berliner Zeitung. Das Unglück passierte nicht während eines offiziellen Einsatzes. „In seiner Freizeit geriet er in die Situation, vor dem brennenden Haus seiner Familienangehörigen zu stehen. Selbstlos suchte er im Haus nach Angehörigen und wurde dabei so schwer verletzt, dass er seinen Verletzungen im Krankenhaus erlag“, heißt es in einem Facebook-Beitrag der Feuerwehr. 

Das tragische Unglück passierte bereits am Freitag. Der Mann ist Mitte 50 und hinterlässt eine Frau sowie ein gemeinsames Kind. Medienberichte, wonach es sich bei dem brennenden Haus um das Haus seiner Eltern handelte, bestätigt die Feuerwehr nicht. Die Kollegen des Mannes rufen über Facebook zu Spenden für die Angehörigen auf. Ein Sprecher der Berliner Feuerwehr: „Viele von uns kannten ihn. Das hat uns alle getroffen.“

Der Eintrag der Feuerwehr Berlin

Quelle: Facebook